Profi-Fußballtraining von Martin Hasenpflug

Offensives 1-gegen-1: Angriffsspiel variabel gestalten

Neben der Ballzirkulation gehört das 1-gegen-1 zu den großen Fußballthemen. Wird ein gegnerischer Defensivspieler ausgespielt, so führt dies fast immer zu einer Torchance. Dabei wird eine Durchbruchsrichtung angetäuscht und entgegengesetzt am Gegner vorbeigedribbelt.

Je nach Situationen bieten sich dafür unterschiedliche Finten an. Muss der Verteidiger aus der Bewegung heraus agieren, kann ihn eine einzige Reaktion auf die Finte aus dem Rennen werfen. Durch schräges Andribbeln wird der Verteidiger in Bewegung versetzen. Die Finte etwa zwei Meter vor ihm ausführen. Eine enge Ballführung gewährleistet stets Kontrolle über den Ball. Es gilt, den Verteidiger zu beobachten und so die Gelegenheit zum Durchbruch sofort zu erkennen.

Weitere Tipps fürs Fintieren: Authentische Ausführung. Täuschung mit tiefem Körperschwerpunkt verbinden. Tempoerhöhung und Entschlossenheit beim Durchbruch. Folgende Finten sollten zum Basisrepertoire gehören:

Rückziehfinte (Gegner seitlich): Ball am gegnerfernen Fuß. Während des Dribblings die Fußsohle auf den Ball setzen und so zurückziehen, dass sich der Ball hinterm Standbein befindet. Direkt im Anschluss (eine Bewegung) mit der Fußinnenseite des gleichen Fußes den Ball hinters Standbein spielen. Jetzt mit der Außenseite des Standbeins wegdribbeln.

Sohlenfinte (Gegner seitlich): Ball am gegnernahen Fuß. Während des Dribblings die Fußsohle auf den Ball setzen und so zurückziehen, dass sich der Ball neben der Fußinnenseite des Standbeins befindet. Jetzt mit dem Körper um 90 Grad Richtung Ball aufdrehen und mit der Fuß­innenseite des gleichen Fußes wegdribbeln.

Zidane-Drehung (Gegner seitlich): Dribbling mit dem gegnernahen Fuß. Ball vorspielen und dann mit der Sohle des Dribbelfußes leicht nach hinten ziehen. Während der Ball noch nach hinten rollt, mit der Sohle des Standbeins auf den Ball, gleichzeitig mit dem Rücken zum Gegner drehen (Sohle bleibt auf dem Ball) und in den Rücken des Gegners dribbeln.

Ausfallschritt (Gegner frontal): Vor dem Gegner mit einem beliebigen Bein einen großen Schritt nach außen machen. Den Oberkörper in die angetäuschte Richtung mitnehmen (tiefer Körperschwerpunkt) und dann mit der Außenseite des anderen Fußes am Gegner vorbeidribbeln.

Ronaldo (Gegner frontal): Mit dem Dribbelfuß einen weiten Ausfallschritt diagonal nach vorne. Jetzt mit der Innenseite des Standbeins den Ball hinter den Dribbelfuß spielen und mit der Außenseite des Dribbelfußes wegdribbeln. Variation: Den Dribbelfuß außen neben den Ball setzen. Jetzt den Ball mit dem Standbein (Innenseite) gegen die Innenseite des Dribbelfußes spielen und dann mit dem abgeprallten Ball wegdribbeln (Außenseite Standbein).

Rivelino (Gegner im Rücken): Ball mit der Innenseite vorspielen. Mit dem Dribbelfuß von außen nach innen über den Ball steigen, den Dribbelfuß innen neben den Ball aufsetzen und mit dem Standbein einen großen Ausfallschritt (mit Gewichtsverlagerung) nach außen. Jetzt mit der Außenseite des Dribbelfußes wegdribbeln.

Eine Finten-Trainingseinheit beginnt mit einer Technikübung. Ohne Gegenspieler werden die Bewegungsabläufe eingeschliffen. Dann folgt eine Trainingsform für die komplette Mannschaft mit aktiven Gegenspielern. Danach wird in zwei unterschiedlichen Parcours trainiert. Eine Gruppe trainiert das 1-gegen-1 mit Torabschluss und die andere Gruppe das 1-gegen-1 ohne Torabschluss. Nach der Hälfte der Zeit wechseln die Gruppen. Für das Abschlussspiel das Spielfeld horizontal dritteln. Ins jeweils letzte Drittel darf nur gedribbelt werden.

Bewegungsabläufe einschleifen

Organisation & Ablauf (Technikübung)

Eine Startposition A, drei Stangen und drei Slalomhütchen im Abstand von 6–8 Metern entsprechend der Zeichnung aufstellen.

3–6 Spieler mit Bällen zu A. Der letzte Spieler A ohne Ball.

Der erste Spieler A startet mit einem Dribbling in den Parcours. Die Stangen und Hütchen stehen für Gegenspieler. Jeweils eine vorgegebene Finte ausführen. Stange B mit der „Ronaldo-Finte“ ausspielen und Durchbruch Richtung C. An Stange C einen doppelten Ausfallschritt und an den Slalomhütchen jeweils eine Zidane-Drehung. Stange E wieder mit einem doppelten Ausfallschritt ausspielen und Pass zu A. Ist der Vordermann bei C, startet der nächste Spieler.

Spieleranzahl: 3–6 Spieler.

Wettbewerb: Welcher Gruppe gelingen in vier Minuten mehr Pässe?

Variation: Spielrichtungswechsel, indem bei Stange B Richtung E durchgebrochen wird. Nach Stange C erfolgt der Pass zurück zu A. An der letzten Stange eine frei wählbare Finte ausführen.

Tipp: Enge Ballführung. Jederzeit ist ein Richtungswechsel möglich. Stange beim „Ausspielen“ nicht berühren. Deutliche Körpertäuschung bei der Finte. Gewichtsverlagerung auf das Bein der Täuschungsrichtung. Oberkörper beim Täuschen einsetzen. Bei jeder Stange eine perfekte Finte anstreben.

Aktive Gegenspieler im 1-gegen-1 überwinden

Organisation & Ablauf (aktive Gegenspieler)

Ein Quadrat (8 Meter) aufbauen.

Zwei Teams zu je 4–8 Spieler bilden. Die Spieler teilen sich zur gleichen Zahl zentral hinter den Außenlinien auf. Dabei stehen sich Gegenspieler gegenüber. Die Bälle befinden sich bei je einem Team an benachbarten Außenlinien.

Der erste Spieler von Team A versucht über die gegenüberliegende Außenlinie zu dribbeln. Der Gegenspieler auf dieser startet entgegen, versucht den Ball zu gewinnen und über die Linie des startenden Spielers zu kontern. Direkt nachdem der Sieger ermittelt ist, dribbelt der erste Spieler von Team B ins Feld und versucht ebenfalls über die Außenlinie seines Gegenspielers zu kommen. Auch hier wird nach einer Balleroberung gekontert.

Nach jeder Aktion wechseln die Mitspieler ihre Positionen untereinander. Auf die Positionen der „Angreifer“ immer mit Ball wechseln.

Spieleranzahl: 8–16 Spieler.

Wettbewerb: Welchem Team gelingen in vier Minuten mehr erfolgreiche Dribblings?

Variation: Für einen zweiten Durchgang haben die „Verteidiger“ den Ball. Sie passen zum „Angreifer“ gegenüber und dann 1 gegen 1 wie zuvor.

Tipp: Bei den Angreifern Ersatzbälle bereithalten. Von den Verteidigern eine seitliche Stellung einfordern (zur Seitenlinie steuern).

Offensive 1-gegen-1 in Verbindung mit Torschüße

Organisation & Ablauf (mit Torschuss)

Im Abstand von etwa 10 Metern die beiden Startpositionen A und B aufbauen. Vor die Startposition ein Dummy (alternativ Stange) stellen.

Die Spieler zur Hälfte an den beiden Startpositionen verteilen. Jeder Spieler mit Ball. Ein Torwart ins Tor.

Spieler A dribbelt das Dummy an, spielt es mit einer Finte aus und schießt aufs Tor. Mit dem Torschuss wird Spieler A zum Verteidiger und Spieler B zum Angreifer. B versucht nun A auszuspielen und ebenfalls ein Tor zu schießen. Erobert A den Ball, darf er erneut aufs Tor schießen.

Nach der Aktion wechseln die Spieler zur jeweils anderen Position. Sobald der Torwart bereit ist, startet die nächste Aktion.

Spieleranzahl: 4–12 Feldspieler. Plus 2–3 Torhüter, die sich schnell abwechseln.

Wettbewerb: Welcher Spieler erzielt zuerst drei Tore?

Variation: Dummy vor Hütchen B stellen und Aktionsstart bei B.

Tipp: Spieler A dreht sich nach seinem Torschuss direkt Richtung B um und versucht ihn möglichst weit vom Tor entfernt zu attackieren. Möglichst authentisch am Dummy fintieren. Sollte Spieler A nicht rechtzeitig als Verteidiger für B fungieren, so wird das Hütchen B um einige Meter nach hinten versetzt.

Variables Finten gegenüber einem aktiven Gegenspieler

Organisation & Ablauf (ohne Torschuss)

Ein Quadrat (15 Meter) aufbauen. Innerhalb des Quadrats, nahe den Ecken, vier Hütchentore (Breite: 2 Meter) aufstellen.

Zwei Teams zu je 2–6 Spielern bilden. Der Trainer steht mit Bällen zentral hinter einer Außenseite und etwa ein Meter links und rechts von ihm entfernt die Teams.

Der Trainer spielt einen kurzen parteiischen Pass (keine Verletzungsgefahr) ins Feld. Mit dem Pass startet aus jeder Mannschaft ein Spieler ins Feld. Welchem der beiden Spieler gelingt es zuerst, drei Hütchentore zu durchdribbeln? Nicht zweimal in Folge das gleiche Hütchentor durchdribbeln.

Ist der Sieger ermittelt bzw. wird der Ball aus dem Feld gespielt, verlassen beide Spieler sofort das Feld und der nächste Durchgang beginnt.

Spieleranzahl: 4–12 Spieler.

Wettbewerb: Für jeden Einzelsieg gibt es einen Punkt für die Mannschaftswertung (bei Ball­aus gibt es keinen Sieger). Welches Team erreicht zuerst 10 Punkte?

Variation: Welcher Spieler durchdribbelt in 20 Sekunden mehr HT? Drei verschiedene HT durchdribbeln.

Tipp: Gegenspieler schräg andribbeln. Entgegen der Laufrichtung des Verteidigers abkappen. Temposteigerung beim Vorbeidribbeln. Nach einem Ballverlust direkt nachsetzen.

130 Übungen für den Bundesliga-Aufstieg

130 Übungen für den Bundesliga-Aufstieg: 3. Auflage 2017, Preis: 18.95 EUR. Bestellen bei Amazon.de

Jugendfußball kompakt

Jugendfußball kompakt: 1. Auflage 2016, Preis: 18.95 EUR. Bestellen bei Amazon.de

Powerfußball

Powerfußball: 4. Auflage 2017, Preis: 9.80 EUR. Bestellen bei Amazon.de

One-Touch-Kombinationsfußball

One-Touch-Kombinationsfußball: 2. Auflage 2014, Preis: 11.20 EUR. Bestellen bei Amazon.de

Turbo-Lernfußball

Turbo-Lernfußball: 3. Auflage 2013, Preis: 9.90 EUR. Bestellen bei Amazon.de

Kontaktinformationen

Name: Martin Hasenpflug

Adresse: Nevigeser Str. 79, 42551 Velbert

Internet: www.fussballtraining.li

E-Mail:

Facebook: http://bit.ly/hasenpflug

Loading ...