Spielend angreifen lernen

Systematisch mehr Tore erzielen

Mit "Spielend angreifen lernen" sagt Martin Hasenpflug dem biederen Defensiv-Fußball den Kampf an. So wenig verbreitet die Viererkette noch vor einigen Jahren war, so wenig Kenntnisse sind heutzutage über ein systematisches Offensivspiel vorhanden. In diesem Buch wird ein attraktives Lernkonzept mit 19 kompletten Trainingseinheiten beschrieben. Bereits nach wenigen Wochen kann jede Mannschaft in der Lage sein, durch begeisternden Offensiv-Fußball, welcher mit einer Vielzahl an herausgespielten Torchancen besticht, neue Fans zu gewinnen.
Die beschriebenen Trainingseinheiten können je nach Leistungsstand der Mannschaft einfach variiert bzw. mit dem vermittelten Wissen durch selbst kreierte Spielformen erweitert werden. Für Trainer und Fußballinteressierte aus allen Bereichen, die den modernen Angriffs-Fußball in Theorie und Praxis verstehen wollen, geht kein Weg an diesem kompakten und verständlichen Leitfaden vorbei. Jeder der beschriebenen sechs Schritte wird verständlich erklärt und jeweils anhand dreier kompletter Trainingseinheiten deren praktische Anwendung gezeigt. Dieser kompakte Leitfaden sollte Pflichtlektüre für alle lizensierten und nichtlizensierten Trainer von leistungsorientierten Fußballmannschaften sein!

- Erscheinungsjahr: 2010
- ISBN: 978-3-8391-8050-1
- Seitenzahl: 116
- Preis: EUR 9,90
- Besprechung auf Abwehrkette.de

Alles passt! Martin Hasenflug bietet in diesem und dem Vorgängerbuch Spielend zur Viererkette für mich den idealen Leitfaden um junge Spieler mit modernem Fussball vertraut zu machen. Wenn die Grundlagen: der Schuss, Passtechniken und Koordination in der D-Jugend gelegt wurden, machen die Übungen den Jungs ab der C-Jugend richtig Spaß.

Gewaltige Fortschritte meiner C-Jugend! Am Anfang waren die Übungsskizzen für mich etwas schwierig zu verstehen – mittlerweile habe ich das aber im Griff. Mir selbst, als Kind der Gerd-Müller-Generation sind erst mit diesem Buch die Errungenschaften des modernen Fussballs so richtig klar geworden. Man lernt halt nie aus.

Zwei Leser