Corona-Individualtraining (Fußball), Teil 2

Im ersten Teil des Corona-Individualtraining wurden bereits 14 Top-Übungen präsentiert. In dieser Fortsetzung wird der Übungskatalog um weitere acht Übungen erweitert. Somit besitzt man über eine ausreichend große Sammlung, um mit seinen Spielern abwechslungsreich zu trainieren.

Corona-Individualtraining zu zweit (Fußball)

In der Corona-Pandemie ist (oder war) nur ein Training mit zwei Personen erlaubt. Also Trainer und Spieler. Wie man diese eingeschränkten Bedingungen für die fußballerische Weiterentwicklung des Spielers nutzen kann zeigt dieser Beitrag. Es werden 14 Übungen gezeigt, die ein Trainer allein mit einem Spieler ausführen kann.

Angriff: Dribbling und gegengleicher Lauf

Ein Fußballteam benötigt eine Angriffsidee. Die Angriffsidee darf nicht zu stur an bestimmten Spielsituationen gebunden sein. Je freier sie gehalten ist, desto häufiger kann man sie umsetzen und flexibel auf das Gegnerverhalten reagieren. Daher setzt man in diesem Zusammenhang nicht auf Angriffs-Spielzüge, sondern auf Angriffs-Prinzipien.

Angriffsstrategie "Spitze-Klatsch", Teil 3

Hier nun der letzte Artikel der Serie Angriffsstrategie "Spitze-Klatsch". Im ersten Teil wurde die Basis durch das Einstudieren der Passmuster gelegt. Verbunden mit einem Techniktraining (Passen ohne Gegenspieler) und dem Zielschuss. Im zweiten Teil kam der Torbezug dazu. In diesen Trainingsformen lernten die Spieler, wie man eine Abwehrkette ausspielt und dann ein Tor gegen einen real agierenden TW erzielt. Mit den nachfolgenden Spielformen wird die Trainingseinheit nun methodisch korrekt abgeschlossen. Alles zuvor Gelernte gilt es jetzt gegenüber aktiven und real handelnden Verteidigern umzusetzen.

Angriffsstrategie "Spitze-Klatsch", Teil 2

Wie im letzten Artikel angekündigt, nun der zweite Teil der Angriffsstrategie "Spitze-Klatsch". Die Passmuster der Technikübungen aus dem ersten Teil sind Basis der folgenden zwei Torschussübungen. Im nächsten methodischen Schritt geht es um den Spielbezug. Durch die simulierte Abwehrkette erhalten die Spieler ein Gefühl dafür, wie sie sich mit dieser Angriffsstrategie eine Torchance erspielen und diese dann mit einem Torabschluss "veredeln". Die beiden Torschussübungen mit den wiederholten Passmustern sollen einen Automatismus erzeugen. Mit dem Torabschluss trainiert man eine weitere Fußballtechnik.

Angriffsstrategie "Spitze-Klatsch", Teil 1

Jedes Team benötigt eine Strategie für das Angriffsdrittel. Die Mannschaft sollte wissen, wie sie die letzte Linie des Gegners überspielen kann, um zu einer Torchance zu kommen. Mit einer klaren Angriffsstrategie verfügt man über einen Gedankenvorsprung gegenüber dem Gegner. Man kennt die Handlungsoptionen seiner Mitspieler und kann sich darauf frühzeitig einstellen. Damit die Angriffsstrategie effektiv umgesetzt werden kann, muss man sie entsprechend trainieren und der generelle Ablauf darf nicht zu festgelegt sein.

Profi-Aufwärmübung mit Balljonglage

Aufwärmübungen für das Fußballtraining, die zusätzlich die Balltechnik schulen und für eine positive Trainingsstimmung sorgen, sind wünschenswert und möglich. Bei der folgenden Trainingsform lassen die Spieler den Ball untereinander jonglieren und absolvieren dabei athletische Aufgaben. Durch die Balljonglage ist dies keine Übung für eine leistungsschwache Mannschaft. Jedoch wird unter Variation eine Vereinfachung beschrieben.

Kopfballspaß zum Aufwärmen

Ein Trainer sollte sich zur Aufgabe machen immer wieder Freude ins Training zu bringen. Dafür ist nichts besser geeignet als Spaß-Trainingsformen die gleichzeitig noch einen super Trainingseffekt haben. Anstatt die Zeit des Aufwärmens mit einem stumpfen Lauf-ABC zu verbingen, kann man es mit der folgenden Übung deutlich aufpeppen. Zusätzlich verbessert man, ohne zeitlichen Mehraufwand, noch das Kopfballspiel und die Athletik seiner Spieler.

Fußballtraining-Warm-up mit Hybrid-Übung

Hier wird eine Übung für das Fußballtraining vorgestellt, die nicht nur der Erwärmung dient, sondern weitere wichtige Bereiche abdeckt. Diese sogenannten Hybrid-Übungen setzt man ein, um die vorhandene Trainingszeit effektiv zu nutzen. Bei solchen Übungen gilt es aber immer zu beachten, dass diese nicht zu komplex werden und dadurch keines der gewünschten Trainingsziele erreicht.

Perfekte Sprintübung für das Fußballtraining

Schnelligkeit auf den ersten Metern (Antrittsschnelligkeit), Schnelligkeit im Kopf, Beweglichkeit und Fokussierung durch Belastung. Alles das wird durch die nachfolgende Sprintübung trainiert. Ab 8 Spieler wird der Parcours mehrfach aufgebaut und es ergeben sich Sprintduelle. Diese motivieren zusätzlich und es entstehen Wettbewerbe die Spaß machen. Der Verlierer absolviert noch Kraftübungen zur Verbesserung seiner Athletik.

Ballzirkulation mit Gegenpressing (mit Video)

Folgende Ballzirkulations-Spielform mit dem Schwerpunkt Gegenpressing verbessert das Verhalten bei Ballverlust. Ziel ist es einen Ballverlust frühzeitig zu antizipieren und durch ein entsprechendes Verhalten Konter des Gegners zu unterbinden. Ein Feld (36 x 18 Meter) mit Mittellinie aufbauen. Zwei gleich große Teams bilden. Team Blau komplett in eine Hälfte und Team Rot teilt sich in den beiden Hälften zur gleichen Zahl auf.

Koordinationsleiter-Aufwärmen mit kognitiven Elementen (mit Video)

Mit folgender Aufwärmübung lässt sich ein Fußballtraining starten. Die Übung enthält kognitive Elemente zur Verbesserung der Konzentration, Fokussierung und Gehirnleistung im Allgemeinen. Zwei KL (Koordinationsleiter) mit je einem Wendehütchen A auslegen. Die KL entsprechend der Zeichnung mit Hütchen markieren. Die Spieler verteilen sich zur Hälfte hinter den beiden KL.

Ballhalten 2x 3gg3 plus X (mit Video)

Folgende Übung verbessert das Zusammenspiel. Sie lässt sich auf kleinem Platz flexibel von 11 bis 19 Spielern umsetzen. Zwei Felder (10 x 12 Meter), getrennt durch eine zwei Meter tiefe neutrale Zone, aufbauen. Zwei Teams zu jeweils 4–6 Spielern bilden. 3–7 neutrale Spieler bestimmen. In den Feldern spielen die Teams im 2-gegen-2 oder 3-gegen-3 gegeneinander. Ein Neutraler als „Spielmacher“ in die neutrale Zone. Die restlichen Neutralen besetzen die Seiten an den Feldern. Zuerst die Stirnseiten besetzen.

Erling Haaland Torschussübung (mit Video)

Fußballtrainer Martin Hasenpflug hat auf Basis des Stürmerverhaltens von Erling Haaland (Borussia Dortmund) eine Torschussübung kreiert. Zwei Dummys (IV-Simulation) an der Torraumlinie stellen. Mit einer Stange auf der Torlinie eine Torecke markieren. Die beiden Starthütchen A und B entsprechend der Zeichnung aufstellen. Die Spieler teilen sich zu gleicher Zahl an den beiden Startpositionen A und B auf. Alle Spieler B mit Ball.

Doppelpass in einer Vierergruppe (mit Video)

Die Übung ist dem Buch Profi-Fußballtraining für Alle von Martin Hasenpflug entnommen. Eine Raute (12 x 6 Meter) aufbauen. An jeder Position ein Spieler. Spieler A mit Ball.